Freitag, September 23, 2005

Kriterien für lesenswerte Artikel

Für einmal ein Zitat. Dieses Zitat stammt aus der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia, von der Seite Kandidaten für lesenswerte Artikel, die Autorinnen können dort eingesehen werden:

Die folgenden Mindestkriterien müssen erfüllt sein


  • Das Thema des Artikels muss fachlich korrekt dargestellt werden und die Kernaspekte des Themas abgedeckt sein.
  • [...]

Und wer beurteilt das? Jedenfalls nicht die Fachleute des entsprechenden Bereichs. Oder wie käme es sonst, dass zwei von zwei lesenswerten Artikel aus dem Bereich der Soziologie fachlich nicht korrekt sind? Der Artikel Soziale Rolle, der zu drei Vierteln zum Genre der spekulativen Fiktion gehört, und Sozialstruktur, der zwar fachlich fundiert ist, jedoch nicht das Lemma, sondern ein völlig anderes Thema behandelt.
Was bei lesenwerten Artikeln toleriert wird
  • Eine Literaturliste auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft ist nicht notwendig, eine oder mehrere halbwegs passende Literaturstellen sind jedoch hilfreich.
  • Teilaspekte des Themas dürfen fehlen oder lückenhaft sein, z. B. bei Chemikalien die Geschichte, bei Länderartikeln die Flora und Fauna u. ä.
  • Bilder dürfen fehlen oder in nicht ausreichendem Maße vorhanden sein, wenn dies nicht das grundsätzliche Verständnis des Artikels auch für Fachleute verhindert, unpassende und wahllos eingestellte Bilder werden nicht toleriert.
  • Kleinere sprachliche Holprigkeiten und Schwächen werden toleriert, solange dies nicht das Verständnis erschwert.
  • ‚Fachchinesisch wird toleriert, wenn sonst die Darstellung des Themas erschwert wäre; auch wenn dies der Verständlichkeit für Laien schadet. Geschwurbel, Gefasel und aufgeblähtes Bla-Bla, das sich als Fachsprache ausgibt, wird nicht toleriert.

Zum letzten Punkt kann ich nur lachen. Noch einmal meine Frage: wer beurteilt das?!

Wollt ihr nicht lieber die zweite Liste auf einen Punkt eindampfen, der dafür der Realität der "lesenswerten Artikel" entspricht: "Toleriert wird jeder Artikel, der einigermassen lang ist, sich gut liest und hübsche Illustrationen hat".

P.S. Die Kriterien haben sich in der kurzen Zwischenzeit bereits geändert: "Die Wikipedia-Version ist im Gegensatz zur Wikiweise-Version vollständig und damit lesenswert." (hier)

1 Kommentar:

arbol01 hat gesagt…

Vielleicht spät, aber doch nicht zu spät?

Das ist genau meine Meinug, das lesenswerte Artikel lesenswert sein sollen. Sie sollen einen gewissen Mindeststard und eine gewisse Länge haben und optisch entsprechend aussehen.