Freitag, September 09, 2005

Ich bin entsetzt

Eigentlich braucht es ja viel, um die Autorin dieses Blogs aus der Fassung zu bringen. In Bezug auf unser aller Lieblingsinternetcommunity sowieso. Aber die sich abzeichnenden Resultate meiner kleinen, ethisch unhaltbaren, empirischen Forschung mit dem Ziel, meine gestrigen Fragen zu beantworten, lassen mich völlig ratlos zurück.
Neben der Tatsache, dass sämtliche Fragen mit "nein" beantwortet werden müssen bleiben nur zwei mögliche Interpretation übrig: a) die Leute lesen die Artikel gar nicht, über die sie abstimmen oder b) sie erkennen einen schlechten Artikel nur dann, wenn ein Textbaustein reingepappt ist, der besagt "das ist ein schlechter Artikel".
Was soll man davon halten?

1 Kommentar:

arbol01 hat gesagt…

Tja, das gibt schon zu denken. Es ist janicht so, das man den Artikel Misandrie nicht lesen könnte, aber irgendwie fehlt da der rote Faden. Ausserdem "Männer sind Schweine" als Misandrie zu bezeichnen finde ich kurios, da dieses Lied aus der Feder eines Mannes, oder mehrerer Manner (die Ärzte) stammt. Nebenbei haben die Ärzte, wie schon so oft, sublimale Informationen in dem Lied untergebracht. Eine (oder mehrere) Backroundsängerin singt, im letzen Drittel des Liedes, im Hintergrund "fiese Schweine, geile Schweine, dumme Schweine, Nazischweine, ... " aber auch unter anderem "wir wollen keine Bullenschweine". Ich wette, das haben die wenigsten wahrgenommen. Dennoch finde ich das Lied großartig.